Der automatisierte Erfolg:
E-commerce im B2B

Der digitale Wandel hat auch den B2B Handel längst erreicht. Um erfolgreich im E-commerce Business bestehen zu bleiben und Kundenbeziehungen weiter auszubauen, sind neue Konzepte gefragt.
Persönliche Beratung zum Thema E-Commerce – jetzt anfragen!

Beitrag teilen:

Der Kunde ist König – auch im B2B

Wir leben im Age of the Customer *(Quelle: Forrester Research). Was heißt das? Die Ansprüche unserer Kunden steigen ständig, auch im B2B Bereich. Themen wie 24/7 Erreichbarkeit und Self-Service gewinnen im Wettbewerb um Kunden an Bedeutung.

Selbstbedienung – aber ganz bequem

Der in Belgien und den Niederlanden angesiedelte Getränkegroßhändler De Wilde reagiert darauf mit dem Ausbau seiner Onlineaktivitäten:
Bestellungen werden durch eine geschickt ins ERP-System integrierte E-commerce-Lösung automatisiert weitergeleitet und somit fehlerfrei und ohne Verzögerung weiterverarbeitet. Wichtig dabei: Die Systeme müssen nahtlos zusammenarbeiten. Diese direkte Anbindung ermöglicht den Kunden eine tagesaktuelle (auf Wunsch auch historische) Einsicht in Lieferungen, Rechnungen und Preise – ein Zusatzservice, der sehr positiv aufgenommen wurde.

Angebote muss man auch anbieten

Der Onlineshop fügt sich nahtlos in das bestehende Dienstleistungs-Portfolio ein und nimmt so auch Kunden ohne E-commerce Erfahrung die Scheu. Wichtig dabei: die gezielte Kommunikation der Vorteile. Mittels Mailings wurden die Kunden über die Vorteile informiert und mit Anleitungen und Tutorials versorgt.

Mehr Kunden erreichen

Bislang machte De Wilde Neukunden nur durch ihren Getränkeladen vor Ort auf sich aufmerksam – die Akquise blieb also regional begrenzt und überschaubar. Durch den für die Niederlande und Belgien verfügbaren Onlineshop werden jetzt gezielt potentielle Kunden angesprochen, die beispielsweise auf der Suche nach speziellen Sorten sind oder keinen Laden im direkten Umfeld haben.

Bedürfnisse erkennen und abdecken

Die Kunden besuchen den Onlineshop aufgrund spezieller Produkte, die sie sonst nicht finden. Sie können rund um die Uhr im Sortiment stöbern und sich – egal wo sie sich befinden – auf alle Infos zugreifen und bestellen.

Arbeitsstunden effektiver einsetzen

Durch die Integration des Shops und die automatisierten Prozesse hat sich nicht nur die Anzahl der Arbeitsstunden reduziert, auch die Fehlerhäufigkeit ging stark zurück. Statt manueller Eingaben erledigt das System jetzt die wichtigsten Prozesse. Die gesparte Zeit kann in den Ausbau des Kundenservice und der Marketingaktivitäten investiert werden, um den Erfolg weiter auszubauen.

P.S.  Auch in diesem Bereich kann man einiges durch Automatisierung sparen. Aber das ist eine andere Geschichte.

Webinar: Crashkurs B2B E-Commerce! Aktuelle Trends, Vorteile und Technologien des Onlinevertriebs

Zusammen mit E-Commerce Spezialisten SANA liefert Ihnen unser Experte Andreas Webley einen Crashkurs zu aktuellen Trends und Technologien im B2B E-Commerce. Neben der Einbindung digitaler Vertriebskanäle in bestehende Systeme, dem brandheißen Themen Omnichannel und optimale Customer Experience schauen wir uns aktuelle Trends im Kaufverhalten an und ziehen Rückschlüsse auf zukünftige Chancen und Herausforderungen:

Wie bleibe ich in Zeiten der digitalen Transformation wettbewerbsfähig? Wieso ist E-Commerce hier ein entscheidender Erfolgsfaktor?
Wie kann ich mit E-Commerce meinen ROI verbessern, einen Anstieg des Umsatzwachstums und eine Steigerung der Profitabilität erreichen?

Ihre Experten: Manfred Bayer-Lemerz (General Manager DACH, Sana Commerce) und Andreas Webley (IPMA©zPM, Projectmanager, NAVAX)

Jetzt anmelden!

Best Practice E-commerce

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie dieses Best Practice Beispiel auf Ihre Bedürfnisse anpassen können und eine E-Commerce Lösung ohne Schnittstellen integrieren. Wir beraten Sie gerne!

Jetzt unverbindlich anfragen!