Asset Management – Goodies sicher und einfach verwalten

Ein gutes Asset Management ist für ein Unternehmen wichtig, um mögliche Schäden vorzubeugen und so das Unternehmen zu schützen. Doch was versteht man genau unter Asset Management und wie erreicht man ein erfolgreiches Asset Management?

Was ist Asset Management?

Asset Management (AM) dient nicht nur dazu Unternehmenswerte zu verwalten, sondern auch das Unternehmen vor Schäden, Diebstählen und Verlusten zu schützen. Solche Werte umfassen Firmenwagen oder Tankkarten, aber auch IT-Assets wie Firmenhandys, Laptops oder Festplatten, die Daten eines Unternehmens beinhalten und tragen.

Wie kommt man dort hin?

Um zu einem vollständigen Asset Management zu gelangen, gibt es verschiedene Vorgehensweisen.

  • Netzwerkscan: Bei einer Überprüfung mittels technischer Scans ist es möglich, alle Geräte zu erkennen, die im Netzwerk eines Unternehmens zu finden sind. Daraus resultiert eine transparente und effiziente Verwaltung der Unternehmenswerte sowie der damit verbundenen Daten als auch der Schutz vor etwaigen Verlusten oder diverser Schäden.
  • Prozessbetrachtung: Die Generierung der Assets erfolgt anhand der Einbindung in den jeweiligen Unternehmensprozess. Ein Beispiel dazu ist der Eintrittsprozess: Sobald ein neuer Mitarbeiter aufgenommen wird, werden alle benötigten Assets, bevorzugt über das Asset Management, bestellt und in einem System verwaltet. Der mögliche Zugriff auf die gesammelte Dokumentation aller Benutzerzuweisungen, vereinfacht wiederum den Austrittsprozess. Durch die Prozessbetrachtung können relevante Prozesse und mögliche Schnittstellen analysiert und evaluiert werden.
  • Interviews: Mitarbeiterbefragungen und Interviews dienen zur Feststellung, welche Unternehmenswerte sich in den diversen Abteilungen befinden und zur Vervollständigung des Asset Managements. Zum Beispiel könnte man bezüglich IT-Assets über die IT-Abteilung in Erfahrung bringen, welcher Mitarbeiter beim Austritt welche IT-Wertgegenstände zurückgeben muss, beispielsweise einen Schlüssel oder auch einen USB-Stick mit wichtigen Daten.
  • Buchhaltung und Finanzdaten: Hier kann mittels Abschreibungen in Erfahrung gebracht werden, welche Werte sich in einem Unternehmen befinden, welche aktiv genutzt werden oder stillgelegt wurden.

Warum benötige ich Asset Management?

Durch das Managen von Assets ist es nicht nur möglich, die Werte und das Unternehmen vor Verlust, Diebstahl oder Schäden zu schützen, sondern auch zeitnah einen Austausch zu garantieren und die Rückgabe von Assets verlustfrei zu handeln. Zudem erlaubt es ein hohes Einsparungspotenzial, da es möglich ist, gelagerte oder inaktiv gehandelte Assets bei optimalem Zustand wieder zu gebrauchen.

Zudem erlaubt es, den Standort oder Besitz zu überprüfen. Dadurch entstehende Synergieeffekte begünstigen ein hohes Potential an Einsparung, da sie einem Unternehmen gewähren, den Standort, den Besitzer und auch den Status der Güter zuzuordnen.

Bei IT-Assets sind unter anderem Themen wie Risikomanagement oder die Behandlung von Sicherheitsvorfällen einfacher zu handeln und zu bewerkstelligen, wenn ein Asset Management vorhanden ist.

Ihr persönliches Asset Management

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie mit unserem Partner VACE IT & Security Ihr optimales Asset Management gestalten können!

Jetzt Kontakt aufnehmen
Artikel-Empfehlung